Seit dem letzten Kurs dürfen Nero  und auch ich einige Übungen verlängern. Wir haben natürlich brav begonnen und haben sie auch sehr genossen. Leider sind mir dann 2 Tage (Donnerstag und Freitag) "abhanden" gekommen. Nero war ab diesem Zeitpunkt ziemlich "ungenießbar". Er ist total in alte Muster zurückgefallen, war aufdringlich und wich nicht einen Millimeter von meiner Seite.

Erst seit wir die Übungen wieder machen und das jeden Tag zur selben Zeit ist er wieder zufrieden. Die Übungen greifen wirklich phänomenal. Er hat das Schuh herumschleppen gänzlich aufgegeben und er ist souveräner wenn er in Situationen kommt in denen er bisher noch unsicher war.

Als "Beweis" schicke ich Dir ein Foto, auf dem man sieht, dass auch unsere Katzen sehr angetan sind von unseren "Entschleunigungsübungen".

 

 

Barney 07 2012

 

Liebe Johanna,
 
 
wir wollten uns herzlich bei dir bedanken für die Unterstützung bei unseren Tieren und dir Rückmeldung von der Zeit nach unserer letzten Balance mit Barney geben.
 
Der Grund der EBCA - Balance (Einzeltermin) war, dass er in der Hundepension und auch sonst aggressiv auf andere Hunde reagiert hat.
 
Im Alltag hat ihm immer geholfen, wenn sein Hundefreund Jimmy dabei war und die anderen Hunde vorher für ihn "gecheckt" hat. Waren die dann für seinen Freund Jimmy kein Problem, hatte er auch keines.
Aber in der Hundepension hat ihm nicht mal Jimmy helfen können, er war sehr aggressiv auch wenn Jimmy ruhig geblieben ist.
Dann ist Jimmy leider verstorben und damit ist auch ein gewisser Halt für Barney weggefallen.
 
Unsere Sorge war sehr groß, dass er sich alleine in der Hundepension nicht zurecht finden würde und der Urlaub war aber schon gebucht. Zum Glück haben wir vor dem nächsten "Testbesuch" einen Termin zur EBCA Balance bekommen und Barney konnte seine "Sorgen" mit anderen Hunden aber auch nach dem Verlust seines Freundes zeigen.
 
Schon während der 3 Wochen, in denen wir die energetische EBCA - Übungen mit ihm gemacht haben, ist uns aufgefallen dass Barney ruhiger anderen Hunden gegenüber geworden ist - natürlich nicht immer und er hat nach wie vor seine "Feinde", die er wohl nie mögen wird.
 
Aber was uns sehr wichtig war, war der Bericht als wir ihn nach dem Probetag ohne Jimmy wieder von der Hundepension abgeholt haben. Wir haben gehört, dass er viel ruhiger war und diesmal keine Probleme mit anderen Hunden hatte. Das hat uns natürlich sehr beruhigt und wir sind wirklich froh, dass wir durch die Balance gemeinsam die Möglichkeit hatten, das Problem zu bearbeiten.
 
Wir können jetzt mit einem guten Gefühl auf Urlaub fahren.
 
Danke nochmals und liebe Grüße
Karin, Martin und Barney

 

 

 

 

send to a friendDiese Seite an einen Freund senden nach obentop

 

LIK-LAK

Linzer Institut für Kinesiologie, Kommunikation & Körperarbeit

Johanna Lehner

 

••••
fehlermeldung_neu_speichern =Unknown column 'zeit' in 'field list'